Der Koblenzer Hospizverein e.V. und die Koblenzer Klinikclowns vereinbaren eine Kooperation

Mit ihren roten Nasen werden die Koblenzer Klinikclowns künftig die Arbeit des Hospizvereins unterstützen und ergänzen.

In einer Kooperationsvereinbarung haben die beiden Vereine jetzt die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit beschlossen.

Unter dem Dach des Koblenzer Hospizvereines e.V. sind das ambulante Hospiz, das ambulante Kinder- und Jugendhospiz sowie das stationäre Hospiz miteinander verbunden. Die weitgehende Linderung von Schmerzen und Symptomen bei schwerstkranken Menschen, ein Lebensende in Würde und die Begleitung von Betroffenen sowie deren An- und Zugehörigen stehen dabei im Vordergrund.

Auf Wunsch von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern vermittelt der Koblenzer Hospizverein ab September auch Besuchskontakte der Koblenzer Klinikclowns. Ganz gleich, ob im häuslichen Umfeld oder in einer stationären Einrichtung, die Clowns kommen gerne als Farbklecks im Alltag zu Besuch. Mit viel Phantasie und Respekt zaubern sie humorvolle Augenblicke der Leichtigkeit und Lebensfreude in die Augen von kleinen und großen Menschen. Ina Rohlandt, Geschäftsführerin des Koblenzer Hospizvereins, freut sich über dieses Engagement „Uns geht es um ein gutes und würdevolles Leben bis zuletzt. Dabei spielen Humor und Lachen eine wichtige Rolle. Mit den Koblenzer Klinikclowns können wir dies – über alle Altersgrenzen hinweg – schwerstkranken Menschen mit auf ihren letzten Weg geben.“

Bunt, lustig und mit viel Empathie bringen die Koblenzer Klinikclowns Farbe und Humor ins Leben von schwerstkranken Menschen, die vom Koblenzer Hospizverein e.V. ambulant und stationär begleitet werden.